Häufig gestellte Fragen

  1. Worum geht es in diesem Fall?

  2. Welche Bedingungen sehen die Vergleiche vor?

  3. Wie kann ich in Erfahrung bringen, ob ich Anspruch auf Entschädigungszahlungen aus den Vergleichen habe?

  4. Warum habe ich eine Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung erhalten?

  5. Wie haben Sie meinen Namen und meine Adresse erhalten?

  6. Muss ich eine Gebühr bezahlen, um die Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung und andere Dokumente zu erhalten?

  7. Was ist der relevante Zeitraum?

  8. Welche Wertpapiere sind im Rahmen der Vergleiche entschädigungsberechtigt?

  9. Ich bin nicht sicher, ob ich während des relevanten Zeitraums Converium-Aktien an einer Börse außerhalb der Vereinigten Staaten gekauft habe?

  10. Wie lautet der ISIN-Berechtigungscode für Converium?

  11. Wie hoch ist die Vergleichssumme?

  12. Ist die Teilnahme an den Vergleichen kostenpflichtig?

  13. Wie reiche ich einen Anspruch ein?

  14. Was sind die steuerlichen Folgen einer Teilnahme an den Vergleichen?

  15. Wann erfolgen die Zahlungen?

  16. Worauf verzichte ich, wenn ich einen Anspruch einreiche oder meinen Ausschluss nicht erkläre?

  17. Was muss ich tun, um meinen Ausschluss aus den Vergleichen zu erklären?

  18. Ich möchte mich an diesen Vergleichen nicht beteiligen. Kann ich meinen Namen und meine Adresse aus Ihrer Versandliste entfernen lassen?

  19. Stehen die Vergleiche mit irgendwelchen anderen Vergleichen für Converium-Wertpapiere in Verbindung?

  20. Wo kann ich weitere Informationen über die Vergleichsverträge erhalten?

  21. Wer ist der Vergleichsverwalter (Settlement Administrator)?






1. Worum geht es in diesem Fall?

Im Zeitraum vom 7. Januar 2002 bis einschließlich 2. September 2004 gab die Converium Holding AG („Converium“, nunmehr als SCOR Holding (Switzerland) AG bekannt) Rücklagenerhöhungen für ihr nordamerikanisches Geschäft in Höhe von etwa 526 Mio. USD bekannt. Ferner gab das Unternehmen am 20. Juli 2004 die Vornahme einer Rücklagenzuführung von bis zu 400 Mio. USD zur Erhöhung der Rücklagen für ihr nordamerikanisches Geschäft bekannt. Nach der Ankündigung vom 20. Juli 2004 verzeichnete die Converium-Stammaktie einen Kursrückgang. Converium, gewisse Führungskräfte des Unternehmens und Zurich Financial Services Ltd. („ZFS“) wurden beschuldigt, in diesem Zeitraum falsche und irreführende Aussagen über Converiums finanzielle Lage und über ihre unzureichenden Verlustrücklagen für ihr nordamerikanisches Geschäft verbreitet zu haben. Diese angeblichen Falschaussagen und Auslassungen von Angaben haben angeblich zu künstlich überhöhten Kursen der Converium-Wertpapiere geführt.

(zurück nach oben)



2. Welche Bedingungen sehen die Vergleiche vor?

Im Juli 2010 schlossen die Stichting Converium Securities Compensation Foundation (nachstehend: die „Stiftung“) und die Vereniging VEB NCVB (nachstehend: „VEB“) gesonderte Vergleichsverträge mit Converium bzw. ZFS (nachstehend gemeinsam als die „Verträge“ bezeichnet) zugunsten aller betroffenen Käufer von Converium-Wertpapieren, die ihre Aktien an einer Börse außerhalb der Vereinigten Staaten erworben haben (nachstehend als „Nicht-US-Börsen-Käufer“ bezeichnet). Gemäß den Bedingungen dieser Verträge wird den Nicht-US-Börsen-Käufern ein Bruttobetrag von 58.400.000 USD (40.000.000 USD von Converium und 18.400.000 USD von ZFS) (abzüglich der Gebühren für die US-Anwälte der Stiftung in Höhe von 11.680.000 USD sowie weiterer Kosten, zum Beispiel für die Umsetzung der Verträge) als Entschädigung nach den Bestimmungen eines zu den Verträgen gehörenden Verteilungsplans (nachstehend: der „Verteilungsplan“) zur Verfügung gestellt.

(zurück nach oben)



3. Wie kann ich in Erfahrung bringen, ob ich Anspruch auf Entschädigungszahlungen aus den Vergleichen habe?

Sie sind dann Anspruchsberechtigter, wenn Sie eine (natürliche oder juristische) Person oder Organisation sind, die im Zeitraum vom 7. Januar 2002 bis einschließlich 2. September 2004 (der „relevante Zeitraum“) an der Schweizer Börse (SWX) oder einer anderen Börse außerhalb der Vereinigten Staaten (nachstehend: Nicht-US-Börse) Stammaktien der Converium gekauft oder auf sonstige Weise erworben hat, und Sie zum Zeitpunkt des Kaufs Ihren Wohnsitz nicht in den USA hatten oder dort ansässig waren. Wenn Sie nicht unter diese Kategorie fallen, findet die Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung auf Sie keine Anwendung. Käufe von Converium-Wertpapieren an US-Börsen oder durch Personen, die zum Zeitpunkt des Kaufs ihren Wohnsitz in den USA hatten oder dort ansässig waren, sind von dem Vergleich ausgenommen. Die folgenden Personen und Rechtsträger sind nach den Bestimmungen der Vergleichsverträge eigens von der Teilnahme an dem Vergleich ausgeschlossen: (i) Converium; (ii) Dirk Lohmann, Martin Kauer und Robert Smith (die „beklagten Führungskräfte“); (iii) ZFS; (iv) Mitglieder der Garantiegruppe für den Börsengang der Converium (Initial Public Offering, „IPO“); (v) unmittelbare Familienangehörige der beklagten Führungskräfte; (vi) jedwede Person, die zum Zeitpunkt des Converium-IPO oder zwischen dem 7. Januar 2002 und einschließlich 2. September 2004 Führungskraft oder Vorstand der Converium, von ZFS oder Garantiegeber des Converium-IPO war; (vii) jedwede(r) Firma, Trust, Gesellschaft, Führungskraft oder anderer Rechtsträger, an der/dem Converium, ZFS, die beklagten Führungskräfte oder ein Garantiegeber des Converium-IPO eine kontrollierende Beteiligung hielt; und (viii) die rechtlichen Vertreter, Bevollmächtigten, verbundenen Unternehmen, Erben, Rechts- oder Beteiligungsnachfolger oder Nachfolger der ausgeschlossenen natürlichen oder juristischen Personen.

(zurück nach oben)



4. Warum habe ich eine Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung erhalten?

Sie haben die Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung erhalten, weil aus den Unterlagen Ihres Maklers/Ihrer Depotbank hervorgeht, dass es sich bei Ihnen möglicherweise um einen Nicht-US-Börsen-Käufer handelt, der während des relevanten Zeitraums Converium-Stammaktien an der Schweizer Börse (SWX) in Zürich oder an einer anderen Börse außerhalb der Vereinigten Staaten gekauft haben könnte.

(zurück nach oben)



5. Wie haben Sie meinen Namen und meine Adresse erhalten?

Die Liste der Converium-Aktionäre, die für die Ankündigung der mündlichen Verhandlung verwendet wurde, wurde aus mehreren Quellen zusammengestellt, darunter die Liste eingetragener Aktionäre von Converium, die Aktionärslisten, die im Zuge der US-amerikanischen Converium-Sammelklage und des Converium-Fair-Fund-Vergleichs der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) zusammengestellt wurden, sowie Listen, die Treuhänder (darunter Banken, Makler und andere Bevollmächtigte) im Zusammenhang mit der US-Sammelklage und dem Converium-Fair-Fund-Vergleich der SEC bereitgestellt haben. Danach wurden diese Adressen von einem durch die Stiftung beauftragten europäischen Postversandunternehmen aktualisiert und die Ankündigung der mündlichen Verhandlung durch dasselbe Unternehmen zusammen mit dem Gerichtsdiener versandt bzw. zugestellt.

Zum Versand der Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung wurde im Wesentlichen dieselbe Liste verwendet.

Das Amsterdamer Berufungsgericht hat entschieden, dass die Listen mit den Namen der Converium-Aktionäre eine Datei im Sinne von Artikel 1(c) des niederländischen Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten darstellen, und daher angeordnet, dass diese Daten Dritten grundsätzlich nicht zugänglich gemacht werden dürfen. Ferner sind sowohl das europäische Postversandunternehmen als auch der Vergleichsverwalter (Settlement Administrator) zur Geheimhaltung verpflichtet.

(zurück nach oben)



6. Muss ich eine Gebühr bezahlen, um die Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung und andere Dokumente zu erhalten?

Nein. Die Stiftung zahlt an den Gerichtsdiener alle Gebühren für die Zustellung der Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung. Sie können die Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung und andere Dokumente außerdem auf dieser Website einsehen, herunterladen und ausdrucken.

(zurück nach oben)



7. Was ist der relevante Zeitraum?

Der relevante Zeitraum für den Internationalen Vergleich der Converium Holding AG (Converium Holding AG International Settlement) ist der Zeitraum vom 7. Januar 2002 bis einschließlich 2. September 2004.

(zurück nach oben)



8. Welche Wertpapiere sind im Rahmen der Vergleiche entschädigungsberechtigt?

Bei dem entschädigungsberechtigten Wertpapier handelt es sich um die Converium-Stammaktie. American Depository Shares sind von dem Vergleich ausgenommen.

(zurück nach oben)



9. Ich bin nicht sicher, ob ich während des relevanten Zeitraums Converium-Aktien an einer Börse außerhalb der Vereinigten Staaten gekauft habe. Wie kann ich dies feststellen?

Wir verfügen über keine detaillierten Transaktionsaufzeichnungen über Ihre Converium-Aktienkäufe. Wenden Sie sich deshalb bitte an Ihren Anlagentreuhänder, Ihren Makler oder Ihre Bank, um diese Informationen zu erhalten.

(zurück nach oben)



10. Wie lautet der ISIN-Berechtigungscode für Converium?

Der ISIN-Code für die Berechtigung zum internationalen Converium-Vergleich lautet:

Security Type Security Identifier
ISIN CH0012997711
VALOREN CH001299771
WERTPAPIER 766465
SEDOL 724825
SEDOL 7248256
SEDOL B02FSG
CINS H1632M11
CINS H1632M115

(zurück nach oben)



11. Wie hoch ist die Vergleichssumme?

Die Vergleichssumme beträgt 58.400.000 USD (40.000.000 USD von Converium und 18.400.000 USD von ZFS) (abzüglich der Gebühren für die US-Anwälte der Stiftung in Höhe von 11.680.000 USD sowie weiterer Kosten, zum Beispiel für die Umsetzung der Verträge).

(zurück nach oben)



12. Ist die Teilnahme an den Vergleichen kostenpflichtig?

Nein. Gebühren für das Einreichen von Ansprüchen auf Entschädigungszahlungen aus den Vergleichen werden nicht erhoben.

(zurück nach oben)



13. Wie reiche ich einen Anspruch ein?

Aktionäre müssen dem Anspruchsverwalter ein Anspruchsformular in der unten stehend beschriebenen Art und Weise vorlegen, wenn sie einen Anspruchsantrag auf Ausgleichszahlungen gemäß den Vergleichsverträgen einreichen möchten.

Das Anspruchsformular kann von dieser Website heruntergeladen werden. Das Anspruchsformular kann auch telefonisch unter + 1 614 569 0291 oder + 800 776 86266 (gebührenfrei aus der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland, Italien und den Niederlanden) oder 1 (800) 960 6659 (gebührenfrei aus den USA) angefordert werden.

Aktionäre müssen ihr vollständig ausgefülltes und unterzeichnetes Anspruchsformular (zusammen mit den gemäß Anspruchsformular erforderlichen Unterlagen) an den Anspruchsverwalter senden. Anspruchsformular muss spätestens bis zum 11. April 2013 beim Anspruchsverwalter eingegangen sein. Es gilt das Datum des Poststempels. Das Anspruchsformular kann per E-Mail (questions@converiumsettlements.com) oder einfachem Schreiben (Converium Holding AG International Settlement, c/o The Garden City Group, Inc., P.O. Box 9616, Dublin, OH 43017-4916, U.S.A.) zugestellt werden. Aktionäre haben keinen Anspruch auf Entschädigung für Ausgaben in Zusammenhang mit der Einreichung eines Anspruchsantrags auf Ausgleichszahlungen oder sonstige Ausgaben. Weitere Informationen zur Einreichung des Anspruchsformulars können selbigem entnommen werden.

(zurück nach oben)



14. Was sind die steuerlichen Folgen einer Teilnahme an den Vergleichen?

Aktionäre, die Fragen zu etwaigen steuerlichen Folgen einer Teilnahme an den Vergleichen haben, sollten sich an ihren Steuerberater wenden.

(zurück nach oben)



15. Wann erfolgen die Zahlungen?

Die Ausgleichszahlungen an Aktionäre, die gültige Ansprüche einreichen, können erst nach Ende der Frist zur Einreichung der Anspruchsformulare und nach Abschluss der Anspruchsbearbeitung erfolgen. Dies bedeutet, dass die Zahlungen frühestens Ende 2013 erfolgen.

(zurück nach oben)



16. Worauf verzichte ich, wenn ich einen Anspruch einreiche oder meinen Ausschluss nicht erkläre?

Eine wichtige Bestimmung der Vergleichsverträge besteht darin, dass Aktionäre, die unter die Vergleichsverträge fallen und keine Ausschlusserklärung einreichen, auf sämtliche Ansprüche verzichten, die sie möglicherweise haben im Zusammenhang mit der Anhebung der Rücklagen der Converium für deren Rückversicherungspflichten und bestimmte damit zusammenhängende Angelegenheiten im Hinblick auf Converium, die derzeitige Muttergesellschaft von Converium, ZFS und gewisse andere natürliche oder juristische Personen. Diese Haftungsfreistellung kann die rechtliche Position dieser Aktionäre ändern. Aktionäre sollten daher den in den Vergleichsverträgen und im Anspruchsformular enthaltenen Wortlaut der Freistellung genau prüfen. Die wichtigsten Bestimmungen der Freistellung sind zudem der Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung beigefügt. Die Freistellung gilt unabhängig davon, ob ein Aktionär tatsächlich einen Anspruch auf Ausgleichszahlung unter den Vergleichsverträgen geltend macht, und unabhängig von der einem Aktionär, der einen Anspruch eingereicht hat, gewährten Ausgleichszahlung. Aktionäre, die nicht an diese Freistellung gebunden sein möchten, müssen fristgerecht eine Ausschlusserklärung einreichen (siehe Frage 17).

(zurück nach oben)



17. Was muss ich tun, um meinen Ausschluss aus den Vergleichen zu erklären?

Aktionäre, die nicht an die für verbindlich erklärten Vergleiche gebunden sein möchten, müssen den Anspruchsverwalter hiervon bis spätestens 31. Juli 2012 schriftlich in Kenntnis setzen. Es gilt das Datum des Poststempels. Diese Mitteilung kann per einfachem Schreiben (Converium Holding AG International Settlement, c/o The Garden City Group, Inc., P.O. Box 9616, Dublin, OH 43017-4916, U.S.A.) oder E-Mail (questions@converiumsettlements.com) erfolgen.

Aktionäre, die eine Ausschlusserklärung einreichen, sind nicht zum Erhalt von Ausgleichszahlungen unter den Vergleichsverträgen berechtigt.

In einem Ausschlussantrag muss unmissverständlich erklärt werden, dass der Aktionär nicht an den Vergleich gebunden sein möchte. Zudem muss ein Ausschlussantrag Name, Anschrift und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse des Aktionärs enthalten. Darüber hinaus müssen Aktionäre Folgendes angeben: (i) Anzahl der an einer Börse außerhalb der Vereinigten Staaten im relevanten Zeitraum gekauften und/oder verkauften Aktien, (ii) Termin(e) des Kaufs und/oder Verkaufs der Aktien, (iii) für jede Transaktion den pro Aktie gezahlten oder erhaltenen Preis, (iv) die Börse(n), an der/denen die Transaktion(en) stattfand(en), und (v) das Land, in dem der Aktionär zum Zeitpunkt der Transaktion(en) seinen Wohnsitz hatte oder ansässig war. Aktionäre, die eine Ausschlusserklärung einreichen, sind nicht verpflichtet, diese zusätzlichen Informationen anzugeben.

Aktionäre, die nicht fristgerecht eine Ausschlusserklärung einreichen, sind gemäß der Verbindlichkeitserklärung des Amsterdamer Berufungsgerichts vom 17. Januar 2012 an die Vergleichsverträge und die darin enthaltene Freistellung gebunden.

(zurück nach oben)



18. Ich möchte mich an diesen Vergleichen nicht beteiligen. Kann ich meinen Namen und meine Adresse aus Ihrer Versandliste entfernen lassen?

Sie haben die Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung erhalten, weil aus den von uns erhaltenen Unterlagen hervorgeht, dass es sich bei Ihnen möglicherweise um einen in diesen Vergleichen anspruchsberechtigten Käufer von Converium-Aktien, d. h. einen Nicht-US-Börsen-Käufer handelt. Falls Sie Ihren Namen aus der Versandliste entfernen lassen möchten, befolgen Sie unten stehende Anweisungen. Wir weisen jedoch darauf hin, dass Sie, falls Sie ein Nicht-US-Börsen-Käufer sind (d. h. eine natürliche oder juristische Person, die im relevanten Zeitraum Converium-Aktien an einer Nicht-US-Börse gekauft hat und zum Zeitpunkt des Kaufs ihren Wohnsitz nicht in den USA hatte oder dort ansässig war), gemäß den Bedingungen der Vergleichsverträge bestimmte Rechte besitzen, unter anderem das Recht, einen Anspruch einzureichen oder alternativ Ihren Ausschluss aus den Vergleichen zu erklären. Falls Sie ein Nicht-US-Börsen-Käufer sind, sind Ihre Rechte von den Vergleichen betroffen. Sie sind an die Vergleichsverträge gebunden, sofern Sie nicht Ihren Ausschluss aus den Vergleichen erklären. Deshalb ist es in Ihrem Interesse als Nicht-US-Börsen-Käufer, dass Ihr Name und Ihre Adresse auf unserer Versandliste verbleiben. Wenn Sie nicht der Definition eines „Nicht-US-Börsen-Käufers“ entsprechen, sind Sie in diesen Vergleichen nicht anspruchsberechtigt und Ihre Rechte bleiben von den Bedingungen der Vergleiche unberührt.

Wenn Sie Ihre Position und die Folgen der Vergleiche für Sie abgewogen haben und beschließen, Ihren Namen und Ihre Adresse aus der Versandliste entfernen zu lassen, können wir dies tun. In diesem Fall müssen Sie uns schriftlich (d. h. per E-Mail oder Brief) mitteilen, dass Sie auf die Konsequenzen der Löschung Ihres Namens und Ihrer Adresse aus der Liste hingewiesen wurden und trotzdem möchten, dass Ihr Name und Ihre Adresse aus der Versandliste entfernt werden. Schicken Sie Ihre E-Mail an questions@converiumsettlements.com. Die Postanschrift für die Briefzustellung lautet:

Converium Holding AG International Settlement
c/o The Garden City Group, Inc.
P.O. Box 9616
Dublin, OH 43017-4916
U.S.A.

(zurück nach oben)



19. Stehen die Vergleiche mit irgendwelchen anderen Vergleichen für Converium-Wertpapiere in Verbindung?

Zusätzlich zu den in der Mitteilung über die Verbindlichkeitserklärung genannten Vergleichen bestehen drei weitere verwandte Vergleiche, unter denen bestimmte Zahlungen an bestimmte Aktionäre im Zusammenhang mit oben genannten Rücklagenerhöhungen geleistet wurden oder werden. Bei zweien dieser Vergleiche handelt es sich um die Vergleiche, die von Converium und ZFS jeweils gesondert mit Aktionären geschlossen wurden, die im Zeitraum zwischen dem 7. Januar 2002 und einschließlich 2. September 2004 Converium-Aktien an einer Börse in den Vereinigten Staaten gekauft haben bzw. die zum Zeitpunkt des Kaufs ihren Wohnsitz in den Vereinigten Staaten hatten oder dort ansässig waren (die „US-Vergleiche“). Die Frist für die Einreichung von Ansprüchen unter den US-Vergleichen endete am 9. Dezember 2008.

Bei dem dritten Vergleich handelt es sich um eine Verteilung durch die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, „SEC“), unter der die SEC einen Betrag in Höhe von 25.000.001 USD zur Verfügung gestellt hat, der von ZFS in Zusammenhang mit dessen Vergleich mit der SEC (einschließlich Zinsen) an bestimmte Käufer von Converium-Aktien in Zusammenhang mit der Überarbeitung bestimmter veröffentlichter finanzieller Ergebnisse durch Converium gezahlt wurde (der „SEC-Vergleich“). Die Frist für die Einreichung von Ansprüchen unter dem SEC-Vergleich endete am 6. Oktober 2010.

Die Stiftung ist nicht an den US-Vergleichen oder dem SEC-Vergleich beteiligt oder für diese Vergleiche verantwortlich.

Die US-Vergleiche und der SEC-Vergleich sind völlig unabhängig von den in der Mitteilung erörterten Vergleichsverträgen. Falls Sie unter diesen Vergleichsverträgen zum Erhalt von Ausgleichszahlungen berechtigt sind, können Sie ein Anspruchsformular für diese Vergleiche einreichen, selbst wenn Sie bereits einen gesonderten Anspruch auf Entschädigungszahlung aus den US-Vergleichen oder dem SEC-Vergleich eingereicht haben. Informationen zur Einreichung eines Anspruchs finden Sie in der Antwort auf Frage 13.

(zurück nach oben)



20. Wo kann ich weitere Informationen über die Vergleichsverträge erhalten?

Weitere Informationen über die Vergleichsverträge erhalten Sie vom Vergleichsverwalter (Settlement Administrator) (siehe Antwort auf Frage 21).

(zurück nach oben)



21. Wer ist der Vergleichsverwalter (Settlement Administrator)?

Vergleichsverwalter ist The Garden City Group, Inc. Sie können den Vergleichsverwalter auf dem Postweg, telefonisch oder per E-Mail erreichen. Die Postanschrift lautet:

Converium Holding AG International Settlement
c/o The Garden City Group, Inc.
P.O. Box 9616
Dublin, OH 43017-4916
U.S.A.

Sie können den Vergleichsverwalter auch unter folgender E-Mail-Adresse erreichen: questions@converiumsettlements.com. Außerdem erreichen Sie uns telefonisch unter den folgenden Rufnummern:

Land Gebührenpflichtige Rufnummern Gebührenfreie Telefonnummern
Frankreich + 1 614 5690291 + 1 800 77686266
Deutschland + 1 614 5690291 + 1 800 77686266
Italien + 1 614 5690291 + 1 800 77686266
Niederlande + 1 614 5690291 + 1 800 77686266
Schweiz + 1 614 5690291 + 1 800 77686266
Großbritannien + 1 614 5690291 + 1 800 77686266
Vereinigte Staaten 1 614 5690291 1 800 9606659

(zurück nach oben)